6. Garen im Räucherofen

Nachdem das erste Holz abgebrannt ist und im Innenraum des Räucherofens eine Temperatur von mindestens 50-60°C erreicht ist, könnt ihr noch einmal Holz nachlegen und das Räuchergut einhängen. Lasst die Lüftungsklappen zunächst noch offen, um die Temperatur weiter nach oben, auf durchschnittlich 80-90°C zu bringen. Am einfachsten lässt sich dies natürlich mit einem integrierten Thermometer überwachen, welches bei vielen Geräten schon inklusive ist oder aber leicht nachgerüstet werden kann.

Nach ungefähr 15 Minuten, bei großen Fischen nach ca. 20 Minuten, sollten sich die Bauchlappen des Fischs leicht öffnen. Dieses Zeichen signalisiert euch das der Fisch gar ist und ihr mit dem Räuchern beginnen könnt. Einige Räucher-Experten raten zudem, die Temperatur zwischenzeitlich auf bis zu 110°C zu erhöhen, um jegliche Keime abzutöten und somit aus gesundheitlicher Sicht auf Nummer sicher zu gehen.

Achtung: Ihr solltet darauf achten, den Räucherofen nicht zu schnell auf eine hohe Temperatur zu bringen, denn dies könnte dazu führen, dass Fische platzen wenn die im Inneren enthaltenen Flüssigkeiten zu „kochen“ beginnen. Also lieber mit etwas Geduld und fünf Minuten mehr Zeit rangehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code