Häufige Fehler beim Räuchern

Beim Räuchern gibt es einige Dinge zu beachten, sonst passiert es schnell, dass die erzielten Ergebnisse nicht einwandfrei sind. In diesem Artikel wollen wir euch typische Fehler und deren Folgen aufzeigen, um diese in Zukunft zu vermeiden und damit super Räucherware zu erhalten.

  1. Geräuchertes Fleisch Räucherofen TestZu feuchtes oder mit Lack und Leim behandeltes Räuchermittel führt dazu, dass das Räuchergut einen unangenehmen Geschmack bekommt oder gar nach einer Art Medizin schmeckt. Räuchermehl und Holz sollte am besten in einer Gartenhütte, einer Garage oder dem Keller, aber nicht im Freien gelagert werden. Etwas Feuchte ist wünschenswert, da sich so mehr Rauch bildet, doch eine etwas höhere Luftfeuchtigkeit ist dafür bereits ausreichend.
  2. Eine geringe Luftzirkulation im Räucherofen führt zu einem säuerlichen Geschmack des Räucherguts. Ideal ist es, wenn sowohl bei der Feuerstelle, als auch im oberen Bereich des Räucherofens eine Lüftungsklappe ist, denn so entsteht ein guter Luftzug von unten nach oben und das Räuchergut wird gleichmäßig vom Rauch umgeben.
  3. Wenn keine Luftzirkulation im Ofen herrscht, führt dies zu einem schmierigen Belag auf dem Räuchergut. Helft zur Not mit einem selbstgebohrten Loch nach, um einen Luftzug herzustellen.
  4. Falls mehrere Stücke der Räucherware sich während des Vorgangs berühren, führt dies zu unschönen Flecken und einem ungleichmäßigen Räucherergebnis. Lasst jedem Fisch oder Fleischstück also genügend Platz, um vollständig im Rauch zu „verschwinden“.
  5. Eine zu hohe Temperatur beim Kalträuchern, führt dazu das Fett austritt und der Geschmack des Räucherguts nur schwach zur Geltung kommt. Außerdem wird neben dem Fett beim Räuchern auch Wasser entzogen und so kann das Räuchergut bei zu hoher Temperatur sehr trocken werden.
  6. Ein einseitiger Luftzug kann dazu führen, dass euer Räuchergut von einer Seite sehr trocken, von der anderen Seite aber noch saftig ist. Gleicht den Unterschied z.B. mit einem Lüftungsloch auf der gegenüberliegenden Seite der bereits vorhandenen Lüftungsklappe aus.

Bei so vielen Hinweisen klingt es, als wäre Räuchern die reinste Wissenschaft doch wenn euer Räucherofen erst einmal optimal eingerichtet ist, wird die erste wohlschmeckende Räucherware nicht lange auf sich warten lassen. Es gehört immer ein klein wenig Übung dazu und auch ein paar individuelle Experimente bleiben meist nicht aus, aber nach ein paar wenigen Anläufen werdet ihr ein Händchen für die richtigen Einstellungen haben und konstant gute Ergebnisse erzielen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code