Peetz Räucherofen isoliert aus Aluminium

Peetz Räucherofen⇒ Zurück zur Vergleichstabelle

Vorteile Peetz Räucherofen:

  • sehr hochwertige Verarbeitung
  • aus robustem Aluminiumfeinblech
  • Made in Germany
  • TÜV/GS-geprüft – keine scharfen Kanten
  • moderne Heiztechnik – Doppelwand
  • sehr gute Wärmeisolierung
  • optimales Heißräuchern auch im Winter
  • gleichmäßige, schnelle Hitzeverteilung
  • wenig Kondenswasser
  • Vierkantschlüssel als Kindersicherung
  • Modell 2 ideal zum Kalträuchern

 Nachteile:

  • kein Heizgerät inklusive
  • keine Glasscheibe

Modell 1 – Höhe 85 cm: bei Amazon kaufen*      Modell 2 – Höhe 115 cm: bei Amazon kaufen*

Peetz RäucherofenAluminium Peetz Räucherofen isoliert

Dieser Räucherofen wird vom deutschen Unternehmen Peetz hergestellt, welches bereits seit mehr als 50 Jahren erfolgreich am Markt ist. Ihr könnt diesen Schrank für alle gängigen Fischarten benutzen und darin sowohl waagerecht als auch senkrecht Räuchern. Der Räucherofen isoliert sehr gut und ist daher auch optimal zum Heißräuchern im Winter geeignet. Modell 2 hat die perfekte Höhe (1,15 Meter) zum Kalträuchern. Der Peetz Räucherofen wird euch mit viel Zubehör für den schnellen Einstieg geliefert. Leider ist kein Heizgerät inklusive, kann aber leicht nachgerüstet werden. Ich empfehle euch einen Gasbrenner oder eine elektrische Heizschleife, um die Temperatur im Inneren gezielt regulieren zu können. Beachtet dabei, dass die benötigte Wattzahl von der Höhe des Räucherschranks abhängig ist. Weitere Details und die besten Heizelemente findet ihr dazu auf dieser Seite hier. Am Ende dieses Beitrags findet ihr außerdem ein Video , um einen schnellen Eindruck vom Peetz Räucherofen und seine Benutzung, zu erhalten.

Dieser Peetz Räucherofen ist aus Aluminium gefertigt. Dieses Material wird vor allem in der Lebensmittelindustrie eingesetzt und ist daher gesundheitlich vollkommen unbedenklich. Bei dem Material handelt es sich genau genommen um aluminiertes Feinblech, also Stahlblech, das mit Aluminium überzogen wurde. Wird diese Schicht durch Kratzer oder ähnliches verletzt, ist das Material an dieser Stelle etwas anfälliger für Rost. Es empfiehlt sich daher, den Peetz Räucherofen aus Aluminium nicht dauerhaft Wind und Wetter auszusetzen. Andernfalls solltet ihr euch lieber den Peetz aus V2A Edelstahl anschaffen. Er besteht aus rostfreien Material, ist äußerst robust und kann problemlos allen Witterungsbedingungen ausgesetzt werden. Der V2A – Edelstahl lässt sich leichter reinigen als Aluminium und ist außerdem resistent gegen starke Reinigungsmittel.

Räucherofen isoliert sehr gut dank neuer Heiztechnik

Der isolierte Räucherofen* ist mit einer Doppelwand ausgestattet, die ermöglicht, dass sich die Räucherkammer gleichmäßig erwärmt. Die warme Luft wird vom Brennraum zwischen den Wänden direkt nach oben geleitet. Peetz Räucheröfen erwärmen sich durch diese moderne Technik viel schneller als herkömliche Räucherofen, die nur aus einer Wand bestehen. Sie können dadurch die Temperatur länger halten und sind sparsamer im Energieverbrauch. Auch das Heißräuchern ist bei Temperaturen um den Gefrierpunkt problemlos möglich. Durch die gleichmäßige Erwärmung der Wände wird außerdem Kondenswasser vermieden. Zum Heißräuchern erwärmt man den Peetz Räucherofen am einfachsten mit einer Heizspirale oder einem Gasbrenner. Passende Heizelemente und weitere Informationen findet ihr dazu hier.

Peetz RäucherofenErstklassige Verarbeitung – Made in Germany

Peetz hebt sich vor allem auch durch seine einwandfreie Verarbeitung von seiner Konkurrenz ab. Alle Verschlüsse und Scharniere sind sauber angebracht. Mit einem Vierkantschlüssel lässt sich der Räucherschrank dicht verschließen. Die Doppelwand isoliert den Räucherofen nicht nur optimal, sondern gibt ihn auch eine hohe Stabilität. Die isolierten Räucheröfen von Peetz werden in Deutschland produziert und vom TÜV geprüft. Die verwendeten Materialen sind gesundheitlich vollkommen unbedenklich. Sämtliche Roste, Körbe, und die Tür sind abgerundet und haben somit keine scharfen Kanten. Man merkt schnell, dass bei Peetz jedes kleine Detail beachtet wird.

Optimale Größe

Peetz bietet den isolierten Räucherofen in einer kompakten Größe von 85 cm Höhe (Modell 1) an. In dieser Variante können bis zu 12 Fische gleichzeitig geräuchert werden. Falls euch das zu wenig ist, könnt ihr auch das größere Modell 2 wählen. Mit 115 cm Höhe bietet die große Variante Platz für bis zu 25 Fische. Auch das Räuchern von Aalen stellt damit kein Problem dar. Ebenso eignet sich die Höhe optimal zum Kalträuchern.


Fazit beim Peetz Räucherofen isoliert aus Aluminium

Der Peetz Räucherofen aus Aluminium überzeugte durch seine erstklassige Verarbeitung und Qualität. Dank der Doppelwand erwärmt sich der Räucherofen sehr schnell, hält die Temperatur erstaunlich gleichmäßig und vermindert die Bildung von Kondenswasser. Aufgrund der guten Dämmung könnt mit ihm auch im Winter problemlos Heißräuchern. Die Tür des Räucherofens lässt sich ganz leicht mit einem Vierkantschlüssel dicht verschließen. Die Modelle werden mit viel Zubehör geliefert, ein Heizgerät ist zwar nicht inklusive, kann aber einfach zusätzlich angebracht werden. Von mir empfohlene Heizgeräte findet ihr hier. Der Räucherofen isoliert sehr gut und eignet sich dank der hervorragenden Qualität sowohl für Einsteiger, als auch für Profis.

Das verwendetet Aluminium ist sehr robust und langlebig, jedoch nicht gänzlich rostfrei. Falls ihr euren Räucherofen das ganze Jahr über im Freien stehen lassen wollt, empfehle ich euch den Peetz aus V2A- Edelstahl, da dieser rostfrei ist und allen Witterungsbedingungen ausgesetzt werden kann. Einen noch besseren Eindruck zur Nutzung vom Peetz Räucherofen erhaltet ihr außerdem im folgenden Video.

Sale
Peetz Aluminium 85x39x28 cm
43 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 13.09.2017 um 17:11 Uhr, inkl. MwSt. zzgl. Versand

Technische Details Peetz Räucherofen isoliert 85 cm

Lieferumfang
Sale
Peetz Aluminium 115x39x21 cm
1 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 13.09.2017 um 17:11 Uhr, inkl. MwSt. zzgl. Versand

Technische Details Peetz Räucherofen isoliert 115 cm

Lieferumfang

Video zum Peetz Räucherofen:

Lieferumfang

⇒ Zurück zur Vergleichstabelle

Du hast Erfahrungen / Fragen zum Peetz Räucherofen isoliert? Dann lass es mich wissen:

8 Kommentare zu “Peetz Räucherofen isoliert aus Aluminium

  1. Hallo Robert
    Zunächst einmal ein dickes Lob für deine Seite. Sie wirkt sympathisch, ehrlich, kundig und professionell. Ich habe mich als Anfänger während der letzten Wochen durch etliche Foren gequält, doch es ist halt immer dasselbe: man stellt eine Frage und erhält 17 unterschiedliche Antworten. Zudem erfährt man als Laie oftmals eine Überheblichkeit und Arroganz (vor allem von eingefleischten Jaeger-Anhängern), die einen immer wieder staunen lässt. Deshalb wende ich mich nun an dich.
    Ich hätte da mal ein paar Fragen, bin nämlich absoluter Neueinsteiger in Sachen Räuchern.
    Ich besitze seit einer Woche einen Peetz 630015 Räucherofen Größe 1, den ich am Anfang gerne mit Holzkohle befeuern möchte, um vor allem Fleisch heiß zu räuchern (E-Heizung kommt dann sicherlich auch irgendwann).
    1) Ist es richtig, dass ich ERST den Ofen auf Temperatur bringe (80 – 90 Grad), DANN das Fleisch einhänge und komplett durchgare und erst ANSCHLIEßEND bei ca. 60 Grad das Räuchermehl zum Einsatz bringe? Ich hatte immer gedacht, dass das Räuchermehl schon direkt zu Anfang zum Glimmen gebracht wird, damit es PARALLEL zum Garvorgang wirkt.
    2) Ich besitze einen Jaeger-Sparbrand. Kann ich den nur zum Kalträuchern benutzen oder kann ich ihn auch zum Heißräuchern benutzen. Ich würde den gerne einsetzen (Geschenk von meiner Frau zu Weihnachten, und ich finde ihn sehr praktisch).
    3) Ist es sinnvoll (oder vielleicht sinnlos oder gar gefährlich), die Fett-Tropfschale mit ein wenig Wasser oder Sand zu befüllen? Wegen der anschließenden Reinigung?
    4) Wie gelingt es einem Anfänger, den Ofen zunächst mit Holzkohle bei konstant 80 bis 90 Grad zu halten und anschließend bei konstant ca. 60 Grad?
    Über kurze Antworten von dir würde ich mich sehr freuen. Schließlich möchte ich am Anfang nichts falsch machen, denn ich möchte ja, dass auch meine Familie und meine Kinder meine Räucherprodukte ohne Bedenken und gesundheitliche Risiken verzehren können.
    Ansonsten noch einmal Danke für deine Bemühungen und deine tolle Seite. Dir eine schöne Restwoche.
    Grüße aus den Baumbergen/Münsterland.
    Swen Artmann

    1. Hallo Swen,

      vielen Dank für dein Lob. Wirklich schade, dass du solch negative Erfahrungen in Foren gemacht hast.
      Ich werde deine Fragen hoffentlich zufriedenstellend beantworten.
      Eines vorweg: Beim Räuchern gibt es nicht die EINE richtige Methode. Hier gibt es nahezu unzählige Möglichkeiten, was wahrscheinlich auch der Grund dafür ist, dass du so unterschiedliche Antworten erhalten hast. Jeder ist natürlich der Überzeugung, dass seine Methode die Beste sei.
      Nun aber zu deinen Fragen:
      1) Du solltest den Ofen auf jeden Fall auf die gewünschte Temperatur vorheizen bevor du das Fleisch einhängst. Je nach gewünschtem Räucheraroma, kannst du entweder sofort oder etwas später das Räuchermehl hinzufügen. Erst das Fleisch garen und dann räuchern kann ich für den Anfang nicht empfehlen, da der Räucherofen so eingeheizt ist, dass das Fleisch trotzdem weiter gart und sehr wahrscheinlich zu trocken wird. Diese Methode wird häufiger bei Fisch angewendet (erst 45 Minuten garen dann zwei Stunden räuchern bei 60 Grad)
      Je nach Fleischdicke dauert der Garprozess unterschiedlich lang. Prinzipiell spricht nichts dagegen wenn du von Anfang an räucherst. Ist das zu intensiv, beim nächsten Mal einfach später das Räuchermehl hinzufügen.
      2) Das Jäger Sparband ist zum Kalträuchern geeignet: Der Sinn dabei ist, dass sich die Glut langsam durch das Räuchermehl frisst und dabei nur wenig Wärme erzeugt wird, was beim Kalträuchern sehr wichtig ist. Da beim Heißräuchern der Räucherungsprozess wesentlich kürzer ist, wird hier das Räucheraroma zu gering sein.
      3) Die Fettschale kannst du gerne mit Wasser befüllen. Etwas Feuchtigkeit ist sogar gut, da dem Fleisch ja Feuchtigkeit entzogen wird. Zum Sand kann ich dir leider nichts sagen. Schon möglich dass bei hohen Temperaturen giftige Gase entstehen können (je nachdem um welchen Sand es sich handelt)
      4) Ich empfehle Buchenholz oder Buchenholzkohle, da diese keine krebserregenden Stoffe besitzt und gleichmäßig abbrennt und die Temperaturen konstanter sind. Am leichtesten lässt sich die Temperatur jedoch, gerade für Anfänger, mit der elektrischen Heizschleife regeln. Vielleicht kannst du ja noch ein paar Tage warten bis diese ankommt? Ansonsten kannst du die Lüftungsklappen beim Peetz öffnen um die Temperatur zu verringern. Die Temperatur konstant zu halten ist gerade mit Holz/-kohle eine echte Kunst. Mit der Zeit lernt man den Ofen allerdings besser kennen.

      Ich empfehle dir einfach ins kalte Wasser zu springen und das Räuchern einfach auszuprobieren. Die Wahrscheinlichkeit dass es völlig daneben geht ist eher gering.

      Gutes Gelingen und einen schönen Tag!
      Gruß Robert

      1. Hallo Robert
        Vielen Dank für das ausführliche und tolle Antworten. Du hast mir sehr geholfen.
        Jetzt habe ich jedoch noch eine Frage (ich bin manchmal nervig, ich weiß).
        Es geht um die Herstellung von Salzlake mit Nitritpökelsalz zum Nasspökeln/-salzen von Fleisch.
        Während ich in einem separaten Topf die Gewürzlake koche, stelle ich in einem anderen Topf die Salzlake her (anschließend werden ja beide Flüssigkeiten kalt über das Fleisch geschüttet, so dass dieses komplett bedeckt ist und einige Tage, bei täglichem Wenden, durchziehen kann).
        Nun zur Frage. Muss die Salzlösung unbedingt gekocht/aufgekocht werden? (jetzt nicht die Gewürzlake). Ich habe viele Kommentare gelesen, die meinten, dass das Salz auch in lauwarmes Wasser gegeben werden kann. Ich habe jetzt eine Lake ohne Kochen angesetzt und mein Fleisch ist seit ein paar Tagen darin.
        Also: Muss diese Salzlake gekocht werden oder kann ich die Lake auch mit erwärmtem Wasser herstellen? Ich dachte, dass das Wichtigste ist, dass das Salz komplett aufgelöst wird. Oder ist es u.U. schädlich, die Salzlake NICHT zu kochen?
        Abermals Danke. Ich verspreche, ich nerve in Zukunft auch nicht weiter.
        Liebe Grüße, Swen

        1. Hallo Swen,

          die Salzlake habe ich noch nie aufgekocht. Je wärmer das Wasser, desto schneller/besser löst sich das Salz auf, da Wärme ein natürlicher Katalysator ist. Das hat aber nichts mit dem Geschmack zu tun. Du kannst ruhig lauwarmes Wasser nehmen, das sollte aber beim Einlegen wieder abgekühlt sein. Man kann maximal bis zu 250 g Salz in einem Liter Wasser lösen. Dann wäre das eine gesättigte Salzlösung und die Einlegedauer würde sich auf 2 Stunden verkürzen. Ich nehme jedoch immer 60-70 g Salz je Liter Wasser. Die Fische sollten vollständig von der Lake bedeckt sein. Das lässt du einen halben Tag an einem kühlen Ort stehen- Kühlschrank ist nicht notwendig.

          Beste Grüße und viel Erfolg!

          1. Hallo Robert
            Erneut ein herzliches DANKEschön. Hast einen gut bei mir. Habe gerade erhöhten Puls, denn in einer Stunde starte ich meinen ersten Heißräuchervorgang. Ich glaube, so fühlen sich meine Kinder kurz vor der Bescherung an Heiligabend.
            Dir ein schönes Wochenende.
            Herzliche Grüße, Swen

          2. Gutes Gelingen. Du kannst ja dann gerne berichten wie dein erster Versuch geglückt ist. Und nicht vergessen: es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

            Beste Grüße, Robert

  2. Servus Robert. Schön zu sehen das solche Geräte auch noch in DE hergestellt werden. Mir war das besonders wichtig und man merkt es eben doch an der Qualität!!! Gruß Dieter

    1. Hallo Dieter. Da hast du recht. Habe bislang auch nur Lob von anderen Nutzern gehört. Gutes Gelingen weiterhin 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code