Räuchertonne Test

Die Räuchertonne unter der Lupe – was zu beachten ist


Barbecook Räucherofen XL-web

Barbecook Räucherofen XL

Eine Räuchertonne ist von der Größe her zwischen dem Tischräucherofen und dem Räucherschrank einzuordnen. Während sie früher aus massivem Holz gefertigt wurden, findet man heute hauptsächlich Stahl- oder Edelstahltonnen. Aufgrund ihrer schmalen aber dennoch hohen Gehäuse eignen sich die Tonnen auch relativ gut zum Kalträuchern, denn eine gute Luftzirkulation ist durch die Schornstein-Bauweise in den meisten Fällen gewährleistet. Wollt ihr hauptsächlich Kalträuchern schaut am besten nach einem Räucherschrank mit einer Höhe von mindestens einem Meter – je höher, desto besser.
Besonders beliebt sind Räuchertonnen, da man sie sehr flexibel einsetzen kann. Durch die angebrachten Tragegriffe, dem relativ geringen Gewicht und dem verhältnismäßig großen Fassungsvolumen, eignen sich die Geräte hervorragend für Hobby-Angler und Camper. Wer jedoch in größeren Mengen räuchern will, zumeist mehr als zehn Fische oder größere Fleischstücke (z.B. Rinderbrust oder Spareribs), der sollte einen Blick auf den Barbecook Räucherofen XL, den Landmann Räucherofen oder die Kategorie Räucherschrank werfen.

Landmann-Gas Räucherofen

Landmann Räucherofen mit Gas

Heutzutage sind viele verschiedene Modelle auf dem Markt zu finden. Zum einem gibt es sogenannte Teleskop-Räuchertonnen, die sich stufenlos verstellen und an die Größe des Räucherguts anpassen lassen. Es gibt Varianten die haben nur eine Deckelöffnung, andere hingegen haben zusätzlich eine große Seitentür. Moderne Ausführungen aus hitzebeständigem, lackiertem Edelstahl arbeiten mit einer im Räucherraum integrierten Wasserschale, die für besonders saftige Ergebnisse sorgt. Auch bei einer Räuchertonne gilt es vor der Anschaffung einige Dinge zu beachten, wobei wiederrum das Material und dessen Verarbeitung eine wichtige Rolle spielen. Geheizt wird zumeist mit kleinen Holzscheiten, Holzchips und Räuchermehl, aber auch gasbetriebene Tonnen sind zu finden. Die Gasbeheizung ist dabei individuell auf die Räuchertonne abgestimmt.

Das Zubehör sowie die Ausstattung der Tonnen sind natürlich ebenso von entscheidender Bedeutung wie der Preis. Im Folgenden gehen wir auf jeden der Punkte ausführlicher ein.


Aus welchem Material sollte die Tonne sein?

Im Bereich der Räuchertonne sind hauptsächlich drei Materialien vertreten: verzinktes Stahlblech, hitzebeständig lackiertes Stahlblech und Edelstahl. Von verzinktem Stahl raten einige Räucher-Experten jedoch ab. Sobald die Zinkschicht zu hohen Temperaturen ausgesetzt ist, kann diese oxidieren und gesundheitsgefährdende Gase entstehen lassen. Mit dem Griff zu lackiertem Stahl oder Edelstahl geht ihr auf Nummer sicher. Die Lebensdauer ist bei einer Edelstahl-Räuchertonne am höchsten. Sie gelten als sehr korrosionsbeständig und robust.


Welche Heizmethoden stehen zur Verfügung?

Bei den Räuchertonnen wird hauptsächlich mit kleinen Holzscheiten, Holzchips oder Räuchermehl geheizt. Deswegen wird hierbei oft vom Räuchern im klassischen Sinne gesprochen. In unserem Vergleich findet ihr auch ein Modell das mit Gas beheizt wird. Dennoch sind Holzspäne oder Räuchermehl zur Raucherzeugung notwendig.


Welches Zubehör und welche Ausstattung ist an Bord?

Bei den klassischen Räuchertonnen wird die Luftzufuhr meist nur über den Deckel geregelt, moderne Geräte haben zusätzlich einen Luftzufuhrregler im Unter- oder Seitenteil des Gehäuses. Neben einigen Räucherhaken sind bei den größeren Modellen auch Gitterroste bzw. Fischkörbe, zur waagerechten Räucherung, im Set enthalten. Einige Modelle haben außerdem eine integrierte Wasserschale die zum einen Fett auffängt und zum anderen etwas Wasserdampf erzeugt um besonders saftige Räucherergebnisse zu erhalten. Zusätzlich von Vorteil ist ein integriertes Thermometer, dies kann aber auch recht günstig unter Zubehör zusätzlich erworben werden.


Wie teuer darf eine Räuchertonne sein?

Die Preisspanne ist auch bei Räuchertonnen relativ groß. Im Bereich zwischen  80€ und 130€ könnt ihr durchaus hochwertige Geräte aus Edelstahl finden, die besonders leicht und mobil sind, aber auch nur ein Fassungsvolumen von maximal sechs bis zehn Fischen haben. Das Räuchern größerer Fleischstücke oder ganzer Hühner und Spareribs wäre hier kaum möglich.
Im Bereich zwischen 150€ und 250€ sind Geräte mit größerem Fassungsvolumen zu finden, die außerdem viele Zusatzfunktionen und Zubehör mitbringen (Lüftungsregler, Fettauffangschale, Tragegriffe). Sie arbeiten zum Beispiel mit einer Wasserschale im Inneren und erzeugen daher saftige Ergebnisse.


Empfehlung:

Sucht ihr nach einem tragbaren Räuchergerät ist eine klassische, runde Räuchertonne sehr zu empfehlen. Dank des niedrigen Gewichts ist ein Transport ohne große Anstrengung möglich. Für wenig Geld erhaltet ihr bereits eine robuste und langlebige Edelstahl-Tonne an der ihr einige Jahre Freude finden werdet. Alternativ könnt ihr euch auch nach einem noch kleineren und mobileren Gerät aus der Kategorie Tischräucherofen umschauen.

Zur Vergleichstabelle

02/04/2015
Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code