Kleiner Räucherofen Muurikka

⇒ Zurück zur Vergleichstabelle

Kleiner Räucherofen MuurikkaVorteile:

  • NEU: mit Thermostat & Thermometer
  • inklusive elektrischer Heizspirale
  • integriertes Thermometer & Lüftungsklappe
  • große Version 2 Roste, kleine Version 1 Rost
  • sehr gute Qualität – rostfreier Edelstahl
  • hochglanzpoliertes Gehäuse mit Holzgriffen
  • mit 5 Jahren Garantie
  • spülmaschinengeeignete Einzelteile
  • inklusive Abdeckhaube & Rezeptbuch
  • ideal für Einsteiger und unterwegs

Neue Version mit Thermostat & Thermometer: bei Amazon kaufen*

Vorgänger-Version mit 2 Rosten: bei Amazon kaufen*

Mein Favorit – kleiner Räucherofen Muurikka

Dieser kleine Räucherofen von Muurikka eignet sich besonders gut für Einsteiger und gelegentliches Räuchern. Dank der Holztragegriffe kann er leicht transportiert werden – ideal für unterwegs und auf dem Balkon.

Die Elektroheizung reguliert sich von selbst und sorgt für eine konstante Innentemperatur von 110 °C. Die Dauer des Räuchergangs richtet sich dabei nach dem Gewicht des Räucherguts. In der neuen Version könnt ihr die Temperatur selbst über ein Thermostat regeln und die Temperatur am integrierten Thermometer ablesen. Das hochglanzpolierte Edelstahlgehäuse überzeugt sowohl mit seiner edlen Optik, als auch der einfachen Handhabung. Reichlich Platz zum Räuchern, sowie die leichte Reinigung im Nachgang, sorgen für ein rundum zufriedenstellendes Gesamtpaket.

Nachfolgend findet ihr einen ausführlichen Bericht zu meiner Erfahrung mit dem Muurikka. Für einen ersten Eindruck, könnt Ihr euch auch das Video unter diesen Testbericht ansehen.

Einfache Inbetriebnahme dank guter Anleitung

Kleiner Räucherofen Muurikka

Eine leicht verständliche Anleitung sorgt dafür, dass der kleine Räucherofen innerhalb weniger Minuten betriebsbereit ist. Die Elektroheizung wird in unteren Bereich eingesetzt und mit einer Verschlussmutter fixiert. Direkt darüber wird das erste kleinere Blech mit den beigelegten Holzspänen geschoben. In die nächste Schiene wird das Abtropfblech platziert, um zu verhindern, dass Fett oder ähnliches auf die Heizung tropft. Auf die oberen Schienen werden die mitgelieferten Roste geschoben. In der neuen Version kommt ein Rost zum Einsatz. Das beiliegende Rezeptbuch gibt euch erste Anregungen. Ich habe mich bei meinem ersten Versuch für das Räuchern eines 1 kg Lachsfilets entschieden und auf Anhieb ein absolut überzeugendes Ergebnis erzielt.

Kleiner Räucherofen mit Qualität vom Feinsten

Das komplette Gehäuse ist aus hochglanzpoliertem Edelstahl gefertigt. Eine lange Lebensdauer des kleinen Räucherofens ist gewiss, denn Rost hat hier keine Chance. Auch das bzw. die beiliegenden Grillrost(e), das Abtropfblech und das Blech für Räucherspäne sind aus hochwertigem Edelstahl und spülmaschinengeeignet. Die beiden Standfüße verleihen dem “Muurikka” Tischräucherofen* einen sicheren Halt und werden nicht heiß.

Kleiner Räucherofen Muurikka

Der Transport, auch während der Inbetriebnahme, wird durch den hitzebeständigen Holzgriff an der Oberseite des Gehäuses gewährleistet. Die über ein Thermostat zu regulierende 1.100 Watt Heizung sorgt für ein effizientes Räucher-Erlebnis. Im Gegensatz zu anderen Tischräucheröfen, bleibt euch hier das Hantieren mit Spiritus oder Brenn-Gel erspart.

Insgesamt ist die Verarbeitung der Muurikkas als sehr hochwertig zu bezeichnen. Auch „Muurikka“ selbst hat Vertrauen in seine Produkte und gewährt eine 5-Jahres-Garantie auf das Edelstahlgehäuse.

Mit wenigen Handgriffen zum Erfolg

Kleiner Räucherofen Muurikka

Zunächst steckt ihr das Kabel der elektrischen Heizung in die Steckdose um diese vorzuwärmen. Es gibt keinen zusätzlichen Schalter, d.h. sobald die Heizung am Strom hängt, erwärmt sie sich. Die mitgelieferten Erlen-Räucherspäne verteilt ihr auf dem kleinsten Blech und setzt dieses, nach ungefähr 3 Minuten, über die elektrische Heizspirale auf die unterste Schiene. Anschließend wird der Fisch bzw. das Fleisch auf die Grillroste gelegt und in den Ofen geschoben.

Für Grillgemüse oder andere kleinere Lebensmittel könnt ihr zusätzlich den kleinen Korb benutzen. Nachdem ihr den Muurikka geschlossen habt, wartet ihr ca. 10 Minuten, dann öffnet ihr kurz den Deckel um Wasserdampf entweichen zu lassen. Nach weiteren 20-30 Minuten, je nach Rezept auch länger, ist das Räuchergut gar. Die heißen Roste entnehmt ihr am besten mit dem beigelegten Edelstahlgriff.

Kleiner Räucherofen MuurikkaFalls ihr lieber einen etwas milderen „rauchigen Geschmack“ möchtet, einfach das Blech mit den Spänen etwas später einsetzen. Probiert da einfach ein bisschen rum. Den Lachs habe ich von Anfang an geräuchert und war nach gut 35 Minuten absolut zufrieden mit dem Ergebnis. In der folgenden Tabelle erhaltet ihr einen guten Überblick über die Garzeiten bei 110-120°C. Denkt daran, dass es sich hier nur um Richtwerte handelt. Mit Hilfe des integrierten Thermometers könnt ihr die Temperatur bequem ablesen und braucht so nur auf die Uhr zu schauen um den optimalen Zeitpunkt abzuwarten – bequemer geht es kaum.

 0,5 kg1 kg1,5 kg
Fisch:15 – 25 min.30 – 40 min.35 – 60 min.
Schalentiere:10 – 15 min.25 – 30 min.30 – 35 min.
Huhn:40 – 45 min.50 – 55 min.60 – 65 min.
Schwein:30 – 35 min.40 – 45 min.50 – 55 min.
Rind:20 – 25 min.40 – 45 min.50 – 55 min.
Lamm30 – 35 min.40 – 45 min.50 – 55 min.

Gemüse:Kartoffeln:Maiskolben:
20 min.40 min.60 min.

kleiner Räucherofen Muurikka

Die Reinigung des kleinen Räucherofens geht leicht von der Hand. Sowohl die Grillroste, als auch die Bleche sind aus Edelstahl und können in der Spülmaschine gereinigt werden. Bitte verwendet keine zu „scharfen“ Reinigungsmittel. Die Abdeckhaube schützt den Muurikka Tischräucherofen vor Witterung.

Insgesamt hatte der Muurikka in der Kategorie Tischräucherofen die umfangreichste Ausstattung. Er bietet auf 2 Ebenen Platz für bis zu acht mittelgroße oder sechs große Forellen. Man kann ihn ausschließlich zum Warm- und Heißräuchern nutzen. Aufgrund der geringen Größe eignet sich dieser Räucherofen nicht zum Kalträuchern.


Muurikka kleiner Räucherofen – Fazit:

Kleiner Räucherofen Muurikka

Mit dem kleinen Räucherofen von Muurikka holt man sich allerhöchste Qualität nach Hause. Das Gerät überzeugt mit einer hochwertigen Verarbeitung, einer sehr einfachen Handhabung und einer leichten Reinigung im Nachgang. Die elektrische Heizspirale könnt ihr über ein integriertes Thermostat einfach regulieren. Die runde Form ermöglicht eine gute Luftzirkulation für gleichmäßige Räucherergebnisse. Damit ist dieser kleine Räucherofen ideal für Einsteiger. Dank des leichten Gewichts und des Holztragegriffs ist der kleine Räucherofen außerdem sehr mobil – optimal für den Balkon oder für unterwegs. Geliefert wird das Model mit umfassendem Zubehör – eben eine echt runde Sache.

Mich überzeugt der „Muurikka“ Tischräucherofen mit seinem Gesamtbild aus Qualität, Handhabung und der 5-Jahres-Garantie.

Letzte Aktualisierung am 14.07.2018 um 06:10 Uhr, inkl. MwSt. zzgl. Versand

Lieferumfang
Laut Händler sind enthalten:

  • kleiner Räucherofen
  • Edelstahldeckel mit Holzgriff
  • 2 Edelstahl-Grillroste
  • 2 Edelstahl-Bleche
  • Griff für Rost/Blech
  • Elektrische Heizung mit 230V Netzteil
  • Abdeckhaube
  • Beutel Räucherspäne
  • Anleitung
  • Rezeptbuch

Empfohlenes Zubehör:

Technische Details
  • Maße: 50 x Ø 25 cm
  • Gewicht: 7 kg
  • Fassungsvolumen: 4 mittelgroße Forellen / 3 große Forellen
  • Material Gehäuse: Edelstahl, hochglanzpoliert
  • Material Grillroste: Edelstahl
  • Material Bleche: Edelstahl
  • Material Griffe: Holz, hitzebeständig
  • Räucherart: warm, heiß
  • Räuchermethode: waagerecht
  • Heizmethode: Elektrisch
  • Leistung Heizung: 1100 Watt 

Video zum Muurikka Räucherofen:

⇒ Zurück zur Vergleichstabelle

Du hast Erfahrungen / Fragen zum Muurikka kleiner Räucherofen ? Dann lass es mich wissen:

29 Kommentare zu “Kleiner Räucherofen Muurikka

  1. Hallo Robert, habe mich auch für den Muurikka entschieden und bin wirklich angetan wie einfach räuchern geht. Nur mit der Reinigung bin ich nicht deiner Meinung, dass die sehr einfach sei. Durch die Tiefe des Ofens kommt man nur sehr schlecht an die hintere Wand und ich finde es auch aufwendig, jedesmal die Heizspirale rauszunehmen. Muss man diese aufwendige Reinigung jedesmal vornehmen?
    Liebe Grüße
    Joachim

    1. Hallo Joachim,
      die aufwendige Reinigung ist meiner Meinung nach nicht jedes mal notwendig. Persönlich reinige ich meist nur die Roste sowie das Abtropfblech. Eine Grundreinigung genügt auch alle z.B. 5 Räuchergänge völlig aus.
      Viele Grüße

  2. Hallo Robert
    Ich möchte meinem Mann zum Geburtstag eine Muurikka schenken. Nun schwanke ich zwischen den 25ger und den 28ger. Wie viele Fische passen nun in den kleinen auf einmal rein? Wenn unsere Kinder mit Anhang kommen, sind wir 12 Personen. Es wäre schön wenn wenigstens 6 Fische auf einmal gar wären,damit jeder erst mal wenigstens probieren kann.Somit wäre der größere besser,andererseits ist ein Thermostat auch sehr wichtig…oder passen 6 Fische auch in den kleinen?
    Danke dir im voraus für deine Antwort.

    1. Hallo Lena,
      für 6 Fische würde ich klar zur großen Variante raten da diese mit 2 Rosten ausgestattet ist und somit mehr Platz bietet. Das Thermostat ist ohne Zweifel nützlich um den Ofen noch gezielter zu Regulieren. Allerdings pendelt sich auch das große Modell, meiner Erfahrung nach, bei der idealen Temperatur zum Heißräuchern ein.

      Beste Grüße

  3. Hi, hab mir vor kurzem einen muurikka zugelegt.
    Bin leider nicht wirklich zufrieden da die Temperatur jenseits der 220grad ist.. kann man das iwie regeln bzw steuern?

    LG Martin

    1. Hallo Martin,
      sind Sie sicher dass es der Original Muurikka ist? Zur Zeit ist ein optisch “ähnliches Modell” erhältlich bei dem ich die Qualität nicht getestet habe. Den Muurika Tischräucherofen gibt es jetzt auch mit Thermostat zum genauen prüfen der Temperatur und Lüftungsklappen zum Regulieren. Am besten Sie kontaktieren den Händler und versuchen unter Schilderung der Situation eine Ersatz-Heizschleife mit Thermostat zu bekommen. Solche Temperaturen konnte ich weder mit, noch ohne Thermostat feststellen, da scheint es wohl ein Problem mit der aktuellen Heizschleife zu geben.
      Viele Grüße, Robert

  4. Hallo zusammen.
    nun mag ich mich mal auch zum kleinen Muurikka äußern, da ich ja selbst seit letzten Jahr einen besitze. Und ich immer noch voll begeistert von ihn bin.
    Ich nutze ihn mittlerweile privat wie auch beruflich,
    Anfangs war ich ja skeptisch, Räuchern mir Strom in einen Tonne aber dann hat er mich echt Überzeugt. Kann diesen kleinen Ofen nur weiter empfehlen auch für nicht Profis
    Viele Grüße Torsten .

    1. Hi Torsten,
      vielen Dank für dein Feedback. Freut mich dass du so viel Spaß und gute Ergebnisse mit dem Muurikka erzielen konntest und mich in meinen persönlichen Erfahrungen bekräftigst.

      Weiterhin guten Appetit 😉

  5. Hallo, erstnal vielen Dank für die guten Tips und Anregungen hier. Ich muss gestehen, ich habe mir nicht das Original gekauft, sondern einen Nachbau recht günstig erstanden. Ein Thermometer habe ich an der Seite angebaut etwa in der Höhe des Grillgutes. Bei mir waren bis zu 150 Grad, finde ich eigentlich etwas zu viel, dennoch waren die Forellen schön durch und auch gut gefärbt. Ich wäre nochmal interessiert an der Variante, ein Thermostat zu basteln. Auch Lachsfilet funktioniert bestens. Ich habe allerdings auch zu Beginn mit Verpuffungen zu tun gehabt beim Öffnen des Deckels. Mit einer Sprühflasche das Rächermehl angefeuchtet, gehts dann deutlich besser und nichts entzündet sich. Ein Versuch mit Chips schlug allerdings fehl die entzündeten sich sofort, wenn Sauerstoff herankam. Sollte ich die Anfeuchten bzw. wässern? Da wäre ich an Erfahrungswerten sehr interessiert. Gruss Martin

    1. Hallo Martin,
      vielen Dank für deine Nachricht. Da gibt es nichts zu gestehen – die Wahl eines billigeren Nachbaus ist doch legitim. Falls du auf Dauer gute Erfahrungen machst, wäre das evtl auch für die Leser hier interessant. Hoffe du bekommst kein Problem mit Rost, etc.

      Bei Räucherchips kommt es auf die Lagerung an. Je nachdem ob diese vollkommen luftdicht verpackt sind oder nicht, ändert sich auch der Feuchtigkeitsgehalt. Etwas Feuchtigkeit ist nicht verkehrt. Aber hier geht probieren über studieren, denn dein Ofen scheint doch ein wenig anders zu sein als da Original. Die erhöhte Temperatur verändert da einiges hinsichtlich Verpuffungen – also am besten experimentieren.

      Viele Grüße, Robert

    2. Hallo Martin,

      ich habe mir auch die günstigere Variante gekauft und bin nicht ganz zufrieden damit.
      Der Räucherofen entwickelt bei mir eine Hize innen von über 200 Grad.
      Darum wäre ich auch an einer Lösung interressiert, ein Thermostat vorzuschalten od. ähnl.

      Gruß Max

  6. Hallo zusammen,

    Horst schreibt oben, dass ihm die Forellen direkt gelungen sind.
    Finde ich hier auch eine Vorgehensweise für ganze Forellen?
    Um beim nächsten Mal erfolgreich zu sein, würde ich gerne wissen….
    – wie ihr die Forellen vorbereitet (würzen)
    – kann ich auch zwei Forellen unterschiedlicher Größe reinlegen?
    – wie lange braucht eine 300g oder 500g Forelle typischerweise?
    – wie legt ihr die Forelle auf das Gitter?
    Ich frage so detailliert, weil mein erster Versuch daneben ging. Die Forellen waren frisch geangelt.
    Ich hatte die Forellen ca. 25min drin, aber nach dem ersten Öffnen entstand danach kaum mehr Rauch.
    Soll man immer die 2dl Späne auf das Blech machen?

    Bin für jeden Typ dankbar.
    Gruß
    Sandro

    1. Hallo Sandro,
      vielen Dank für deine Nachricht.

      Bislang habe ich immer das komplette Blech dünn mit Holzspänen ausgelegt. Dabei schimmerte das Blech noch an einigen Stellen durch, es war also keine ganze Schicht Holzspäne. So erhielt ich auch nach dem ersten Öffnen nach ca. 8-10 Minuten noch genügend Rauch.

      Es kann sein, dass die Umgebungstemperatur die nötige Räucherdauer verändert. Im Winter brauchte bei mir ein nahezu identisches Lachs-Filet ca. 5-8 Minuten länger als im Sommer.

      Die Größe der Fische sollte schon annähernd gleich sein. Bei 300 und 500g sehe ich es etwas kritisch, da die eine Forelle fast doppelt so schwer ist. Bei 500g sind die 25 Minuten ein guter Richtwert. Würde dir empfehlen zwei in etwa gleich große Forellen schräg nebeneinander auf das untere Rost des Muurikka zu legen.

      Zum Würzen kannst du dir einen Vorschlag in meiner Räucheranleitung anschauen.

      Viele Grüße und gutes Gelingen,
      Robert

  7. Hallo Robert,
    ich bin mit dem Muurikka auch sehr zufrieden. Allerdings habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich die Temperatur in der Muurikka regeln könnte und hier meine Lösung. Ich habe einen Einbauthermostat 50 bis 320 °C in ein Stecker-Gehäuse eingebaut und regle somit über den Drehregler am Thermostat in der Muurikka die Temperatur. Einfacher gesagt, es wird die Steckdose am Stecker-Gehäuse über den Thermostat (eingestellte Temperatur) ein bzw. ausgeschaltet.

    Jetzt muss nur noch der Fühler in der Muurikka platziert werden und dies wars dann auch schon.
    Mit etwas handwerklichem Geschick sollte die Umsetzung kein Problem darstellen, oder eben einen Elektrotechniker für den Nachbau beauftragen.
    Vielleicht gibts ja in Zukunft vom Hersteller diese Lösung zum zukauf.

    SG Wolfi

  8. Hallo! Danke für den ausführlichen Test!!
    Ist es grundsätzlich möglich, mit einem Sparbrand im Murrikka kalt zu räuchern? Bspw. Käse? Ich weiß, dass Tischräucheröfen zum Kalträuchern nicht ideal sind, aber sollte so etwas nicht trotzdem gehen? Vielen Dank für eure Antwort!!

    Lg Merlin

    1. Hallo Merlin,
      vielen Dank für deine Nachricht. Also rein vom Platz im Inneren ist es durchaus möglich kleinere Speisen wie Käse kalt zu räuchern. Probiert habe ich es allerdings bislang nicht. Falls du Erfahrungen damit gesammelt hast, kannst du diese hier gerne auch anderen Lesern mitteilen! Viele Grüße und gutes Gelingen, Robert

  9. hallo Smokerfreunde,ist es norma das beim ersten mal eine durchzündung nach 5 min erfolgt. Habe ich vielleicht zuvie späne genommen

    1. Hallo Thomas, am besten das Blech nur dünn mit Holzspänen auslegen und nicht häufen. Es sollte schön verteilt sein. Nach 5-10 Minuten sollte der Deckel kurz abgenommen werden um den Wasserdampf abzulassen. Etwas experimentieren und ggf weniger Späne, dann solltest du im nächsten Gang erfolgreich sein. Viele Grüße, Robert

    2. Vielen Dank Robert, ich hatte wohl die klappe auch nicht 100% zu und deshalb kam es zu einer kleinen durchzündung und verpuffung. Der Lachs nach 25 min. war super

  10. Hallo Robert,
    die Forellen vom Muurika Elektroräucherofen sind Spitze. Mein erster Versuch mit einem Räucheraal ist jedoch komplett gescheitert. Kannst Du mir evtl. einen Tipp geben, wie Du den Aal räuchern würdest, vor
    allem. wie lange?
    Vielen Dank und Grüße aus Berlin
    Horst

    1. Hallo Horst,
      freut mich zu hören, dass die Forellen direkt gelungen sind. Das Räuchern von Aal ist schon etwas spezieller, daher verweise ich dich hier gern zu ein paar Experten in diesem Gebiet. Hoffe die folgende Anleitung hilft dir: Aal räuchern -So geht´s richtig
      Gutes Gelingen und viele Grüße
      Robert

  11. Guten Tag, Robert!
    Ich habe die Beurteilung des Räucherofens gelesen und auch die Fragen und Antworten.
    Zwei Dinge sind mir noch unklar.
    1. Wie erfolgt die Regulierung der Innentemperatur? Durch einen Regler, oder durch Abnehmen des Deckels?
    2. Sollte das Letztere der Fall sein: Könnte man mit einem externen zusätzlichen Dimmer die Wattzahl und somit die Temperatur regulieren?
    3. Welches Thermometer empfehlen Sie für den nachträglichen Einbau, und wie stellt man das an?
    Mit freundlichem Gruß
    Manfred

    1. Hallo Manfred,

      Leider befindet sich beim Muurikka Räucherofen kein Regler an der Elektroheizung. Ich wüsste auch nicht wie dies nachrüstbar wäre. Die Temperatur im inneren des Räucherofens beträgt jedoch um die 90 – 110°C. Diese lässt sich nur kurz durch das Abnehmen des Deckels senken, stellt aber nicht wirklich eine Option dar, da auch immer Rauch entweicht. Deshalb richte ich mich beim Muurikka eher nach der Garzeit. Spare-Ribs lasse ich zum Beispiel zwischen 1,5 – 2 Stunden im Räucherofen. Bei Forellen sind es zwischen 30-45 Minuten (je nach Größe). Für “Hobby-Räucherer” ist das in der Regel vollkommen ausreichend. Willst du allerdings richtig professionell Räuchern und die Temperatur stets im Auge haben, empfehle ich dir einen Räucherschrank. Hier kannst du entweder eine elektrische Heizschleife oder einen Gasbrenner verwenden, beides ist stufenlos regulierbar. Die Temperatur kann über ein Thermometer problemlos überwacht werden. Ich selbst nutze den Muurikka auch nur für unterwegs, da die Ergebnisse im Räucherschrank schon besser sind, aber das ist ja auch Geschmackssache.

  12. Hallo Robert,
    auf grund Deiner ausführlichen und fachlichen Informationen habe ich mir den 1200 Watt Tischräucherofen über Amazon bestellt. Innerhalb von drei Tagen wurde geliefert.
    Der Räucherofen macht wirklich einen sehr guten Eindruck. Die Verarbeitung ist TOP.

    Bevor ich nun am Wochenende loslege noch folgende Fragen, bevor ist was falsch mache.
    1. Man kann die Temperatur im Räucherofen ja leider nicht regulieren. Ist die also zwangsweise vorgegebene Temperatur als Mittelwert zu betrachte? Oder muss zwischendurch mal der Stecker gezogen werden?
    2. Es wurde ja richtig Beschrieben, dass der Räucherofen keine Temperaturanzeige hat. Hast Du hier Erfahrung, ob man in den abnehmbaren Deckel ein Thermometer montieren kan (Loch reinbohren und vernünftig verschrauben)?
    3. Sollte der Räucherofen vorm Räuchern auf Temperatur sein oder das Räuchergut gleich reinlegen?
    4. Ist es sinnvoll, die Räucherspäne voher anzufeuchten, damit Sie nicht zu schnell verglühen?

    Ich bedanke mich schon einmal vor ab für Deine fachlichen Antworten.

    Schöne Grüße
    Klaus

    1. Hallo Klaus, sorry für die verspätete Antwort – war im wohlverdienten Urlaub 🙂 Nun aber zu deinen Fragen:
      1. Den Stecker musst du nicht zwangsläufig ziehen. Wie auch im Video unter dem Testbericht zu sehen wird der Deckel nach ca. 10 Minuten für eine kurze Zeit entfernt damit Feuchtigkeit entweichen kann. Dabei reguliert sich auch die Temperatur etwas nach unten. Bei Bedarf einfach ein zweites Mal den Deckel für eine halbe Minute abnehmen.

      2. Das Thermometer kannst du wohl auch im Deckel montieren. Da man diesen jedoch ein oder zwei mal während dem Räuchervorgang entfernt ist es meiner Meinung nach besser das Thermometer am Hauptgehäuse anzubringen.

      3. Ebenfalls im Video zu sehen ist, dass der Ofen erst vorgeheizt wird und dann die Räucherspäne und der Fisch gemeinsam eingelegt werden. So würde ich es auch machen.

      4. Falls dein Räuchermehl zu schnell verglimmt, würde ich dir etwas größere Späne empfehlen. Diese halten etwas länger durch. Am besten ein bisschen experimentieren. Nach einer Weile klappt das wie von selbst.

      Viele Grüße und gutes Gelingen,
      Robert

  13. Hi Robert. Zuerst wollte ich mir einen kleinen Tischräucherofen mit Spiritusbrennern zulegen, aber der Muurikka hat mich dann letztlich überzeugt und ich bereue es keine Sekunde. Super Ergebnisse vom ersten Räuchergang an. viele Grüße, Walter

    1. Hallo Walter. Freut mich das dir der Muurikka gefällt. Auf jeden Fall eine saubere Variante mit der Elektro-Heizung. Gutes Gelingen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.